Cape Canaveral

Liebe alle,

wir sind in den USA. Wir sind dort, wo wir eigentlich nur mit ein bisschen Bauchweh hinwollten. Laute Städte, Fastfood, übergenaue Behörden, künstliche Menschen, kein Schwimmen mehr…

Kurzum, wir wollten die Bahamas eigentlich nicht verlassen.

Und dann das:

Wir legten mitten in der Nacht in Port Canaveral an, kein Mensch interessierte sich für uns, das Einklarieren war nicht nur problemlos sondern richtig lustig, und dann, man glaubt es kaum, sind wir von einem vom Hafen zum Supermarkt, in die Shopping Mall und wieder zurück gefahren worden. Einfach, weil er uns gern hat.

Und wir haben im Hafen (eine recht einfache Marina) gegessen. Das Restaurant hat mittwochs und freitags geöffnet. Und wisst ihr was? Es war sehr lecker! Und so günstig wie seit 6 Wochen nicht mehr!

Und da heute Freitag ist, waren wir dort wieder essen. Inzwischen haben wir einen Mietwagen und können selbst einkaufen. Trotzdem kümmern sich alle rührend um uns, wir fühlen uns sehr geborgen.

Aus diesem Grund bleiben wir hier ein paar Tage und machen unsere Ausflüge von hier aus. Morgen geht es ins Kennedy Space Center, dann sehen wir den Raketenstart, und schließlich noch DISNEY LAND!

 

Doch eine Sache ist da: diese Hitze und diese „No-See-Em“s!!!! Wir haben unser Schiff verbarrikadiert, und extra noch Ventilatoren gekauft – aber trotzdem. Das ist eine Plage! Jetzt verstehen wir die Yachties, die eine Klimaanlage in der Vorschiffsluke kleben haben. Und dabei haben wir sie doch noch vor ein paar Tagen so belächelt…

 

Es fällt schwer, alles in ein paar Worten zu beschreiben, wie es uns geht.

Aber es geht uns gut. Solange das Fenistil-Gel nicht ausgeht.

 

Herzlich

Team Manthey

 

 

« (Previous Post)
(Next Post) »


Comments are Closed

© 2018: Die Reise der SALANA | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress