St. Augustine

Liebe alle,

heute war echt nicht unser Tag.

Gestern sind wir ausgelaufen, auf der Flucht vor Mosquitoes und „no-see-ems“.

Heute morgen, nach einer netten unkomplizierten Nacht, wechseln sich Gewitter mit Flaute ab. In einer der Flauten spricht unser Motor plötzlich eine fremde, keilriemige Sprache.

Also Motor aus, Segeln.

Und wir hatten die Anmelde-Seite für Boat US (dem ADAC der Meere hier) die letzten zwei Wochen immer offen und auch schon fast abgeschickt, nachdem Johannes uns so lieb darauf hingewiesen hatte, dass es das unbedingt wert ist, dort Mitglied zu sein…

Weil die Geschichte so ist, wie sie immer ist, sind wir noch kein Mitglied und lernen nun, wie wertvoll die Mitgliedschaft gewesen wäre.

Wir sind also bis zur Einfahrt gesegelt, dann noch ein wenig weiter, dem Tow Boat entgegen. Insgesamt sehr easy und fast sanft. Unser Captain Justin Daily hat alles wunderbar und mit Charme für uns erledigt und nun liegen wir an einem Prime-Spot an einer Mooring (unsere Ankerwinsch funktioniert ja ohne Motor nicht) für das Feuerwerk am 4. Juli. Der Abschleppservice war wirklich erste Klasse!

Wahrscheinlich ist etwas mit der Kühlwasserpumpe verkehrt. Sie lässt sich nur in eine Richtung drehen, und das ist die Falsche. So als wäre sie festgesetzt. Und das frisst den Keilriemen auf, sobld der Motor läuft. Dieser Gummigeruch. Na, mal sehen. Morgen wird Christian das Ding auseinandernehmen. Dann wissen wir bestimmt mehr.

Also eigentlich alles gut! Wir hatten frische Möhrensuppe und Grießbrei zu Abend. Und galaktisches Eis aus dem Kennedy Space Center.

Wie es in Disney war und so, das erzählen wir auch noch. Aber für heute: Gute Nacht!

Herzlich

WIR

 

« (Previous Post)


Comments are Closed

© 2018: Die Reise der SALANA | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress