Ein guter Anker ist unbezahlbar, Oder: als Lydia ihren Morgenkaffee stehen lassen musste

Hallo,

mit ihrem wunderbar duftenden Kaffee in der Metalltasse in der Hand setzte sich Lydia durchatmend hinter das Steuerrad und atmete die Brise der Karibischen See ein. Die Brandung aufs Riff hörte sich (wie immer) grollend an.

Die amerikanische Yacht nebenan legte sich plötzlich auf die Seite. Lydia konnte nur noch an die zähneputzenden anderen rufen: „Bö! Festhalten!“

Das taten alle. Und Christian hielt auch das Geschirr in der Küche erfolgreich fest.

Motor an. Navigation an. alles an, was man brauchen könnte. Alles halb so schlimm. Nur laut und irgendwie ruppig.

Heute morgen das gleiche Spiel. Nur hatte Lydia sich erst gar nicht mit ihrem Kaffee hingesetzt, sondern gleich geholfen, das Dingi festzuzurren. Wieder ruppig, wieder laut.

Aber mit dem 32kg Bügelanker kein Problem.

Wir lernen. Wir lernen dazu. Und der heutige Rochen war sehr kindertauglich. Nur tellergroß. Kokosnüsse haben ihren Platz in unserem Speiseplan gefunden, Laura lernt nun auch das Steuern im Banana Boot (bei weniger Wind).

Alles Liebe

WIR

PS: Liebe Paula, danke für die vielen Filly-Pferdchen!!! Ich habe sie alle akkurat unter anderem an das Großsegel gebändselt und meine Eltern freuen sich jeden Tag über meine Kreativität. Wir denken täglich an dich! Alles Liebe, Sarah!

 

 

 

 

IMG_8130 IMG_8136 IMG_8148 IMG_8149 IMG_8153 IMG_8155

« (Previous Post)
(Next Post) »


Comments are Closed

© 2018: Die Reise der SALANA | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress